MENÜ

YouTube SEO - die wichtigsten Rankingfaktoren für erfolgreiche Videos

  • YouTube SEO - die wichtigsten Rankingfaktoren für erfolgreiche Videos

Im Whiteboard Friday vom 16. November 2018 widmete sich Rand Fishkin, der Gründer von MOZ, zur Abwechslung mal nicht Google, sondern YouTube. Inspiriert durch eine groß angelegte Studie von Justin Briggs, definiert Rand Fishkin die aus seiner Sicht wichtigsten Rankingfaktoren für erfolgreiche Videos.

Erst Ende Oktober haben wir uns mit "6 Fehler im Video-Marketing" beschäftigt. Heute stellen wir YouTube-Videos hinsichtlich ihrer Suchmaschinenoptimierung in den Vordergrund. Die Frage lautet: Welche Faktoren bezieht der YouTube-Algorithmus für die Erstellung des Rankings mit ein?

Justin Briggs, SEO-Profi aus Portland, präsentierte auf der Search Love Conference in San Diego die Ergebnisse seiner “YouTube SEO Ranking Factor Study”. Briggs nahm über 100.000 Videos und 70.000 Kanäle auf YouTube genau unter die Lupe, deckte verschiedene Korrelationen auf und versuchte so, die Rankingfaktoren der Plattform zu ergründen. Rand Fishkin fasst die Ergebnisse in seinem Whiteboard Friday vom 16. November 2018 wie folgt zusammen. 


(Die ausführliche YouTube SEO Ranking Factor Study ist auf der Webseite von Briggs nachzulesen.) 


5 entscheidende Faktoren für den Erfolg von YouTube-Videos

 

1. Views und Watch Time

Eine hohe Anzahl an Klicks und insbesondere auch die von Zuschauern verbrachte Zeit mit Ihrem Video verschafft Ihnen einen Vorteil gegenüber anderen, die mit Ihnen um bestimmte Keywords konkurrieren. Also sollten Sie alles dafür tun Versuche also alles dafür tun, dass möglichst viele Menschen Ihre Video sehen. Dazu gehören auch Strategien jenseits von YouTube, wie PR, Social Media oder E-Mail Marketing, die Traffic dafür generieren. 

2. Keywords im Titel, welches der Suchanfrage entspricht

Keyword-Matching scheint fast noch wichtiger als bei der klassischen Google-Suche zu sein. Das heißt nicht, dass es im klassischen Google nicht wichtig ist, aber bei YouTube ist es noch wichtiger. Was Justin Briggs Daten gezeigt haben, ist im Wesentlichen, dass die Keywords exakt übereinstimmen und genau mit der Keyword-Phrase im Videotitel übereinstimmen.

3. Kürzere Titel

Briggs Analyse hat weiterhin ergeben, dass auffällig viele Videotitel mit weniger als 50 Zeichen auf den oberen Plätzen vertreten sind. Ein paar Zeichen mehr oder weniger sind sicherlich nicht dramatisch - die Tendenz sollten Sie aber dennoch einhalten.

4. Keywordreiche Beschreibungen

Beschreibungen zwischen 300 und 350 Wörtern performen am besten. Eine Keyword-Dichte von etwa drei bis vier Prozent hat sich als Best Practice erwiesen. Beachten Sie, dass Sie die Beschreibung nicht mit den gleichen Keywords zu fluten, sondern Variationen einzubauen und auch semantisch zu umschreiben.

5. Länge des Videos

Der YouTube-Algorithmus scheint Videos, die zwischen 10 bis 16 Minuten lang sind, zu bevorzugen. Unter zwei Minuten bewertet er schlechter – was erneut den ersten Punkt bestätigt. Tendenziell die meisten Views bekommen Videos, die vier bis sechs Minuten lang sind.



Weitere sehr interessante Aussagen der Studie:

  • Ältere Videos ranken tendenziell besser. Neue Videos bekommen in den ersten zwei Wochen einen Boost vom Algorithmus. Nach den 14 Tagen geht es etwas bergab und erst nach einem Jahr zahlt das Alter wieder auf das Ranking ein. 

  • Aktive Abonnenten, die die Videos kommentieren oder liken und generell eine hohe Verweildauer bei den Clips aufweisen, haben Einfluss auf das Ranking. 
Dieser Effekt mache sich jedoch erst ab ca. 1.000 Abonnenten bemerkbar. 

  • Eingebettete oder verlinkte Videos scheinen besser zu performen. Briggs konnte mit seiner Studie jedoch nicht ergründen, ob gut performende Videos generell eher eingebettet sind. 



Abschliessend möchten wir bemerken, dass es sich bei den hier aufgeführten Faktoren um Empfehlungen handelt, die helfen können, den eigenen Video-Content besser platzieren zu können.

Active Werbung Agentur Partner eRecht
Erfahrungen & Bewertungen zu Active Werbung