MENÜ

Social Media Guidelines

  • Was muss ein Social Media Guideline fĂŒr Unternehmen beinhalten?

UnabhĂ€ngig davon, ob ein Unternehmen in den sozialen Netzwerken aktiv ist oder nicht, macht es durchaus Sinn, einen Social Media Guideline zu entwickeln. 

Warum?
Mitarbeiter von Unternehmen sind privat in verschiedenen Netzwerken registriert. Dort ist es durchaus ĂŒblich seinen Arbeitgeber anzugeben, beispielsweise in den Business-Netzwerken wie XING oder LinkedIn. Somit gibt es eine indirekte Verbindung zum Arbeitgeber, die unter UmstĂ€nden das Image des Unternehmens beeinflussen kann.

Mit einem Social Media Guideline können Unternehmen mit ihren Mitarbeitern Regeln fĂŒr das Verhalten in Bezug auf das Unternehmen in den sozialen Netzwerken vereinbaren. Solche Regeln können das Unternehmen sowie deren Mitarbeiter auch vor aus Unwissenheit herbeigefĂŒhrten Äußerungen schĂŒtzen.

Was sollten die Social Media Guidelines regeln?
Mögliche Inhalte von Social Media Guidelines könnten sein:

  • die Social Media Nutzung wĂ€hrend der Arbeitszeit 
  • die klare Kennzeichnung von privaten Meinungen 
  • Hinweise zum Schutz von vertraulichen Daten und Geheimhaltungsvorschriften 
  • Hinweise zu Marken- und Wettbewerbsrechten, um unlauteren Wettbewerb zu vermeiden 
  • die Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter 
  • die allgemeinen Kommunikationsregeln 
  • die Rechtsfolgen bei VerstĂ¶ĂŸen gegen die Social Media Guidelines 


Um ihr Image in den sozialen Netzwerken zu schĂŒtzen, sind Social Media Guidelines mittlerweile fĂŒr jedes Unternehmen relevant. Diese Richtlinien sensibilisieren Mitarbeiter im Umgang mit den sozialen Netzwerken und sind zugleich Hilfestellung in schwierigen Situationen.

Sie haben Fragen zu diesem Thema? Sprechen Sie uns gerne an.

Active Werbung Agentur Partner eRecht